Waren einmal Revoluzzer

Filmstart: 14.08.2020 zur Website

Johanna Moders Tragikomödie ist ein präziser Kommentar zur Wohlstandsgesellschaft – und ihren äußeren und inneren Grenzen.

Regie: Johanna Moder

Mit: Julia Jentsch, Manuel Rubey, Aenne Schwarz, Marcel Mohab

Max-Ophüls-Preis 2020: Beste Regie
Preis der Ökumenischen Jury, Filmfestival Zürich 2019