Notturno

noch ohne Termin

Drei Jahre lang hat Gianfranco Rosi in den Grenzgebieten der Länder Syrien, Irak, Kurdistan und Libanon gedreht und Menschen gefilmt, die auf wechselnden Seiten von den Kriegen in der Region betroffen und traumatisiert sind.

Regie: Gianfranco Rosi