Trailer

Bilder

Zum Film

„Am 3.12. 2013 brach Michael Glawogger mit einem kleinen Team auf zu einer Reise um die Welt. Ein Film sollte dabei entstehen, von dem niemand wusste, wie er aussehen, und wovon er erzählen würde. Glawogger wollte nur das Aufnehmen, was ihn interessierte, berührte, beunruhigte, frei von inhaltlichen Vorgaben.
Bei den Arbeiten an seinen früheren, weltumspannenden Dokumentarfilmen ‚Megacities‘ (1997), ‚Workingman’s Death‘ (2005) und ‚Whores‘ Glory‘ (2011) hatte Glawogger immer wieder Dinge gesehen und gehört, die in fasziniert, aber nichts mit dem jeweiligen Thema zu tun hatten. So blieben außerordentlich Bilder unfixiert, verwehten ungewöhnliche Klänge.
Bei UNTITLED sollte das anders sein. Eine Route wurde bestimmt entlang Glawoggers Erinnerungen und Sehnsuchtsorten; und was auch immer auf dem Weg passierte, sich zeigte, würde einen Platz in diesem Werk finden können. Parallel zu dem Film schrieb Glawogger zwei Blogs, in denen er seine Eindrücke, Gedanken und Träumereien wiedergab, was mal wie ein Tagebucheintrag klingen mochte und mal wie eine Kurzgeschichte.
Nach rund einem Drittel des Weges, am Ende des ersten Hauptreisestücks: Afrika, verstarb Michael Glawogger an den Folgen einer Malariainfektion.
Seine langjährige Schnittmeisterin Monika Willi machte aus dem bis dahin entstandenen Material und den Blog-Texten einen Film im Geiste wie auch zum Gedächtnis Glawoggers. Kriegsverheerte Geisterstädte in Serbien, Ringer im Senegal, eine winterlichee Berghütte in Italien und Goldsucher in Sierra Leone sind nur einige der Orte und Menschen, deren Bilder und Klänge hier zu einer Kinowelterfahrung verwoben wurden, Nebeneinander stehen: Einbeinige Fußballer in einem Bürgerkriegsland und ein einsam seinen Ball tretendes Mädchen in einem felsigen Nirgendwo; die Brutalität einer Schlägerei, die wie aus dem Nichts ausbrach, und die Stille einer Landschaft nach dem Genozid; das Aufstieben tausender Vögel in einem spätwinterlichen Marschland, das rastlose Schnüffeln und Bellen räudiger Köter am Rande einer Landstraße, und das geduldige Starren eines Esels auf einem Wüstenzug. Sie alle erzählen von der Gewaltigkeit und Ungeheuerlichkeit der Welt; dem Glück ein Anderer zu sein, wie auch der Erfahrung, dass es kein fernes Leid gibt und keine fremde Freude; und davon, dass man immer nur ein Gast ist auf Erden.“ (Olaf Möller)

Regie: Michael Glawogger, Monika Willi / Drehbuch: Michael Glawogger, Attila Boa, Monika Willi / Kamera: Attila Boa / Schnitt: Monika Willi / Musik: Wolfgang Mitterer / Ton: Manuel Siebert, Matz Müller, Erik Mischijew / Produktion: Lotus Film, Razor Film / Produzenten: Tommy Pridnig, Peter Wirthensohn

Österreich/Deutschland 2017 / 107 Minuten / OmU

 

Impressum

Filmladen Filmverleih GmbH

Filmverleih
UID-NR: ATU 52808207
FN: 214285 A
FB-Gericht: Handelsgericht Wien
Sitz: 1070 Wien
Mariahilferstraße 58/7
Tel: +43 1 526 43 62-0
Fax: +43 1 526 47 49

Mitglied der Wirtschaftskammer Österreich:
Fachverband für Musik- und Filmindustrie

Geschäftsführer: Michael Stejskal

Blattlinie: Information über Filme und Dienstleistungen des Unternehmens, sowie Förderung des Absatzes derselben / Alle publizierten Texte auf der Website der Filmladen Filmverleih GmbH unterliegen dem Copyright. Sofern nicht anders angegeben ist der Filmladen Filmverleih GmbH der Rechteinhaber.

×