Trailer

Bilder

Zum Film

Vor 5.300 Jahren in der Jungsteinzeit. Eine Großfamilie lebt friedlich an einem Bach in den Ötztaler Alpen. Ihrem Anführer Kelab (Jürgen Vogel) obliegt es, den heiligen Schrein zu verwahren. Während Kelab auf der Jagd ist, wird seine Siedlung überfallen und die gesamte Sippe ermordet, darunter auch Kelabs Frau und sein Sohn. Auch das Heiligtum der Gemeinschaft wird geraubt. Getrieben von Schmerz und Wut hat Kelab nur noch ein Ziel – Vergeltung! Kelab folgt den Spuren der Täter. Auf seiner Odyssee durch das Gebirge ist er den Gefahren der Natur ausgesetzt. Ein tragischer Irrtum macht ihn selbst zum Gejagten. Schließlich steht Kelab nicht nur den Mördern seiner Familie, sondern auch sich selbst gegenüber. Wird er seinem Drang nach Rache nachgeben und selbst vom Opfer zum Täter? Oder gelingt es ihm, den ewigen Kreislauf der Gewalt zu durchbrechen?
Warum dieser Mann unterwegs war, was ihn antrieb und warum er dort sterben musste, davon handelt der erste Spielfilm, der sich mit Ötzis Schicksal beschäftigt und an Originalschauplätzen in den Südtiroler Alpen gedreht wurde. Mit emotionaler Wucht erzählt Autor und Regisseur Felix Randau den ersten ungeklärten Mordfall der Menschheitsgeschichte. DER MANN AUS DEM EIS ist ein archaisches Drama über die elementaren Gefühle, die uns Menschen antreiben.
Der preisgekrönte Kameramann Jakub Bejnarowicz („Feuchtgebiete“) überzeugt mit seiner besonderen Handschrift und fängt in spektakulären Cinemascope-Bildern die gewaltigen Naturpanoramen der Alpen für die große Kinoleinwand ein.

Regie: Felix Randau / Drehbuch: Felix Randau / Kamera: Jakub Bejnarowicz / Schnitt: Vessela Martschewski / Musik: Beat Solèr / Ton: Marc Parisotto / Ausstattung: Juliane Friedrich / Kostüm: Cinzia Cioffi / Produktion: Port au Prince Film & Kultur Produktion, Echo Film, Lucky Bird Pictures, Amour Fou Vienna / Produzenten: Jan Krüger, Maja Wieser Bendetti, Andreas Pichler, Alexander Dumreicher-Ivanceanu, Bady Minck / Mit: Jürgen Vogel, Susanne Wuest, André M. Hennicke, Sabin Tambrea, Martin Augustin Schneider, Violetta Schurawlow, Anna F., Axel Stein, Paula Renzler und Franco Nero

Deutschland/Italien/Österreich 2017 / 96 Minuten / Cinemascope / Dolby Atmos

Termine

DIENSTAG, 5. DEZEMBER 2017, 19:30 UHR
Imst, FMZ Kino, in Anwesenheit von Felix Randau
Mit anschließendem Gespräch
(Tickets unter www.fmzkino.at)

DIENSTAG, 5. DEZEMBER 2017, 20:00 UHR
Innsbruck, Metropol Kino, in Anwesenheit von Felix Randau und Bergsteigerlegende Reinhold Messner
Autogramme und Fotos ab 19:30 Uhr
(Tickets unter www.megaplex.at)

MITTWOCH, 6. DEZEMBER 2017, 19:30 UHR
Villach, Filmstudio Villach, in Anwesenheit von Felix Randau und Produzent Alexander Dumreicher-Ivanceanu
Mit anschließendem Gespräch
(Tickets unter +43-4242-27000)

 
Ab 7.12.
im
Kino

Impressum

Filmladen Filmverleih GmbH

Filmverleih
UID-NR: ATU 52808207
FN: 214285 A
FB-Gericht: Handelsgericht Wien
Sitz: 1070 Wien
Mariahilferstraße 58/7
Tel: +43 1 526 43 62-0
Fax: +43 1 526 47 49

Mitglied der Wirtschaftskammer Österreich:
Fachverband für Musik- und Filmindustrie

Geschäftsführer: Michael Stejskal

Blattlinie: Information über Filme und Dienstleistungen des Unternehmens, sowie Förderung des Absatzes derselben / Alle publizierten Texte auf der Website der Filmladen Filmverleih GmbH unterliegen dem Copyright. Sofern nicht anders angegeben ist der Filmladen Filmverleih GmbH der Rechteinhaber.

×