Trailer

Bilder

Zum Film

Deutschland kurz vor der Jahrtausendwende. Sebastian Zöllner (Daniel Brühl), Kunstjournalist und Meister der Selbstüberschätzung, plant seinen großen Coup: ein Enthüllungsbuch über den legendären, aber fast vergessenen Maler Manuel Kaminski (Jesper Christensen), Schüler von Matisse und Freund von Picasso, der einst als „blinder Maler“ Berühmtheit erlangte. Der skrupellose und ehrgeizige Karrierist macht sich auf den Weg zum entlegenen Chalet hoch oben in den Alpen, wo der greise Künstler zurückgezogen und von Vertrauten abgeschirmt lebt. Er dringt in Kaminskis Haus, Leben und Vergangenheit ein und nimmt ihn kurzerhand mit auf eine halsbrecherische und irrwitzige Reise zu dessen tot geglaubter Jugendliebe. Unterwegs will er ihm mit List und Dreistigkeit seine Geheimnisse entlocken. Aber bald muss er feststellen, dass er dem Alten, ob blind oder nicht, in keiner Weise gewachsen ist.

Regie: Wolfgang Becker / Drehbuch: Thomas Wendrich, Wolfgang Becker, nach dem gleichnamigen Roman von Daniel Kehlmann / Kamera: Jürgen Jürges / Schnitt: Peter R. Adam / Ton: Sylvain Remy / Ausstattung: Christian M. Goldbeck / Kostüm: Nicole Fischnaller / Produktion: X Filme creative pool, Esterházy & Dienst Productions / Produzenten: Stefan Arndt, Uwe Schott / Mit: Daniel Brühl, Jesper Christensen, Amira Casar, Geraldine Chaplin, Denis Lavant, Bruno Cathomas, Jördis Triebel, Jan Decleir, Karl Markovics, Milan Peschel, Stefan Kurt, Josef Hader, Patrick Bauchau, Richard Bohringer

Deutschland 2015 / 118 Minuten / Dolby

Zum Buch

Daniel Kehlmann hat mit dem erstmals 2004 erschienen Roman „Ich und Kaminski“ ein hochironisches Werk geschaffen,  in dem die Ereignisse immer neue und überraschende Wendungen nehmen, ein brillant witziges Verwirrspiel um Lebenslügen und Wahrheit, um Manipulation, um Moral und Kunst.

ZUM INHALT

Mit kleineren Gelegenheitsarbeiten schlägt sich Sebastian Zöllner nach seinem Kunstgeschichtsstudium so durch, aber nun hat er einen ganz großen Fisch an der Angel: Er schreibt die Biographie des Malers Kaminski,der, entdeckt und gefördert einst von Matisse und Picasso, durch eine Pop-Art-Ausstellung, seine dunkle Brille und die Bildunterschrift „Painted by a blind man“ weltberühmt wurde.

Inzwischen lebt Kaminski zurückgezogen in den Alpen und ist ein wenig in Vergessenheit geraten. Soll die Biographie noch rechtzeitig zum Ableben fertig werden, und dieser Termin läßt natürlich größere Aufmerksamkeit erwarten, dann ist Eile geboten. Zöllner, der zunächst mit alten Freunden und Feinden, mit Sammlern und Galeristen gesprochen hat, macht sich zum Objekt seiner Begierde auf den Weg, um exklusive O-Töne zu bekommen. Womit er nicht gerechnet hat: Kaminski ist abgeschirmt durch ein ganzes Heer von Vertrauten, und als es dem Biographen endlich trickreich gelingt, die Bewacher loszuwerden und den Maler auf eine tagelange Reise im Auto mitzunehmen, erkennt er, daß er dem Alten, blind oder auch nicht, in keiner Weise gewachsen ist.

PRESSESTIMMEN

»Ich empfehle Kehlmann unbedingt. Intelligenz, Beobachtungsgabe und fabelhafte Dialoge!«
Marcel Reich-Ranicki

»Selten war sich die Literaturkritik so einig: Daniel Kehlmanns Roman besticht durch einen souveränen Stil, scharfe Beobachtungsgabe und eleganten Witz.«
Stern

»Kehlmann ist ein souveräner Erzähler, sicher im Ton, mit festem Griff für den Lauf der Geschichte … hinreißend.«
Volker Hage, DER SPIEGEL

 
JETZT
im
Kino

Impressum

Filmladen Filmverleih GmbH

Mariahilfer Straße 58/7
A-1070 Wien
+43 1 523 43 62-0
marketing@filmladen.at

© Filmladen
Alle Rechte vorbehalten.

×